Start Herausgeberin
Pflanzen sortiert nach:
Gattung und Art Deutschen Namen Lateinischen Familiennamen
  


Botanische Pflanzennamen lernen wird zum Vergnügen
 
Die korrekte Aussprache der botanischen Pflanzennamen ist bei vielen Pflanzenfreunden, sowie den meisten Berufsleuten der "Grünen Branche" ein Buch mit sieben Siegeln.

Frau Dr. Elsbeth Dupont greift mit ihrer Idee von einem "Hörlexikon der Pflanzennamen" die Problematik auf eindrückliche Art und Weise auf, indem sie die Pflanzennamen des handelsüblichen Sortiments, auf einer CD gesammelt, korrekt vorspricht. Mit Hilfe dieser können Laien und Personen, die zur Ausbildung ihres Berufes die botanischen Ausdrücke verwenden, lernen, diese richtig auszusprechen. Die Grundlagen für das vorliegende Hörlexikon sind die Aussprache - und Betonungsregeln wie sie im Zander "Handwörterbuch der Pflanzennamen" (Verlag Eugen Ulmer) aufgeführt werden. Bei Pflanzennamen, bei denen sich eine Silbenbetonung eingebürgert hat, die nicht den Regeln entspricht, werden Ausnahmen gemacht. Dazu gehören auch die im Gartenbau und im Floristengewerbe übliche Aussprache der Familiennamen. Aussprache und Betonung im Hörlexikon sollen nicht allein gültig sein. Auch ältere Ausspracheformen sind erlaubt.

Das vorliegende Hörlexikon beinhaltet die Namen von 916 Pflanzen (Diese Demo-Version enthält einen Auszug von 25 Pflanzen) aus aller Welt, die auf dem europäischen Markt gehandelt werden. Die ausgewählten Pflanzen wurden nach den Pflanzenlisten für Gärtner- und Floristenlehrlinge der Schweiz zusammengestellt. Auf der CD sind Gattung, Art, deutscher Name oder Handelsname, lateinischer und deutscher Familienname zu hören.

Die Listen sind alphabetisch sortiert nach der Gattung und Art, deutschen Namen und lateinischer Familienbezeichnung (In der Demo-Version sind nur Gattung und Art verfügbar). Es ist eine Druckversion der Listen vorhanden (In der Demo-Version nicht verfügbar). Zudem sind sämtliche Pflanzen als MP3-Audiodateien auf der CD abgelegt. Die Audiodateien können auf jeden MP3-Player transferiert oder zu individuellen Audio-CDs zusammengestellt werden. Das Hörlexikon kann mit jedem Computer (PC oder Mac) betrachtet und abgespielt werden.

Die Abbildungen der aufgelisteten Pflanzen findet man im "Bildatlas der Pflanzen" von Samuel Sprunger (Friedrich Reinhardt Verlag, Basel), den "Lernkarten" von Simon Gfeller (LB Verlag, Lützelflüh), in den verschiedenen "Ulmer Bildatlanten" von Moritz Bürki und weiteren Schweizer Autoren (Verlag Eugen Ulmer), sowie den Pflanzenbüchern von Jean-Denis Godet (Arboris Verlag, Hinterkappelen/Bern).

Das kritische Durchhören des "Hörlexikons" wurde von Herrn Dr.h.c. Samuel Sprunger vorgenommen.

 
 © 2005 - 2006 Elsbeth Dupont